Inhaltsverzeichnis "Im Auge des Lesers"

Teil 1: Ein optisch unbrauchbares Wunderwerk

Pioniere der Wahrnehmung 17

Wie unscharf sieht das menschliche Auge? 20

Das menschliche Auge ist ein Doppelsystem 21

Periphere und foveale Wahrnehmung 22

Die ersten zwei Sekunden beim Betrachten eines Bildes 25

Was „sieht“ die rechte Gehirnhälfte? 26

Teil 2: Versuche zur Wahrnehmung

Intelligenzresistente Täuschung beim Konflikt der Systeme 30

Konflikt bei der zentralen Verarbeitung 31

Vorteile der peripheren Unschärfe 32

Erfahrungswerte und mentale Beeinflussung 34

Bewegt sich das Auge oder das Bild? 36

Augenbewegungen und periphere Nachbilder 38

Kein Sehen ohne Mikrobewegungen 38

Der Blinde Fleck wird retouchiert 39

Visuelle Vorstellungen mit dem Tastsinn erzeugen 40

Wie Wahrnehmungs-Schemata die Wahrnehmung beeinflussen 42
Wahrnehmungserweiterung oder Begrenzung? 43

Emotionale Wirkung von Bildern 44


Teil 3: Ist Sehen lernbar?

Ganzheitliche und analytische Wahrnehmung 48

Top-down Wahrnehmung und Mustererkennung 50

Wahrnehmung und Intelligenz 52

Bildauflösung und Gesichtserkennung 56

Wenn ein Wahrnehmungs-Schema nicht passt 59

Fünf Sekunden beim Betrachten eines Gesichts 60

Die ersten Augenblicke sind entscheidend 62

Schwierigkeit je nach Art und Länge des Umwegs 64

14 Blickpunkte und einige Sekunden Stress für einen ungeübten Fahrer 66

Das Auge des Schachmeisters 69

Das Auge der Tennisspielerin 71

Blickdauer, Entspannung und Stress 72

Augenbewegungen beim Sehen mit dem Inneren Auge 76

Eine mündliche Beschreibung in ein inneres Bild übersetzen 78

Welche visuelle Unterscheidungsaufgabe ist schwieriger? 80

Worauf es ankommt: Faktoren der visuellen Wahrnehmung 82
Teil 4: Sprechen, Verstehen, Zeichnen, Schreiben, Lesen

Die normale sprachliche Entwicklung im Kleinkindalter 86

Leselernprognosen: Bildung der Eltern und TV-Konsum der Kleinkinder 88

Was Kinderzeichnungen über die kindliche Entwicklung aussagen 90

Erlernt oder angeboren? 92

Welchen Einfluss haben die Eltern in der Vorschulphase ihrer Kinder? 94

Was Eltern tun können, um ihr Kleinkind sprachlich zu fördern 95

Besonderheiten des Spracherwerbs im Kleinkindalter 96

Wahrnehmungszwischen Jugendlichen und Erwachsenen 100


Teil 5: Starke Leser schwache Leser

Was ist Lesen? 104

Zwischenspeichern beim Lesen 107

Entwicklung der Lesegeund des Textverständnisses 108

Optimale Nutzung der Gehirnkapazität 110

Warum kann man einen durchgestrichenen oder unscharfen Text lesen? 112

Was sieht man beim Lesen ? 113

Tests zur Lesegeschwindigkeit und zum Textverständ 115

Lesetest und Training mit der CD-ROM Rennratte 122

Stufen des Lesenlernens 124

Lese
und das Verschlingen von Büchern 125

Wortschatz und Textverständnis 127

Stufen der Wortkenntnis 127


Welchen Wortschatz braucht man zum Bücher lesen? 128

Wortschatztraining: ein Experiment 130

Freizeit und Lesen 133

Lesekompetenz von Erwachsenen 134

Unterschiedliche Lesekompetenz der Geschlechter? 136

Was können Lehrpersonen zur Leseörderung beitragen? 138


Anhang

Lesbarkeit eines Textes fest 144

Die CD-ROM SpassKid für Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben 146

Durchschnittswerte der Spielresultate CD-ROM Adlerauge 149


Spitzenresultate bei der CD-ROM Supereule 150

Lehrpersonen, die bei der Normierung des Lesetests teilnahmen 151

Literaturverzeichnis 152

Bildnachweis 157

Liste der rund 1800 Wörter, die zum Grundwortschatz gehören 160


Link nach HUNZIKER MULTIMEDIA